Drew Barrymore, Olive, Oprah Winfrey

Drew Barrymore: Tränen bei Oprah

Drew Barrymore erzählte der Moderatorin Oprah Winfrey von ihren Mutterfreuden und weinte gerührt, als sie über ihre Tochter sprach.
Die Schauspielerin, die letztes Jahr ihr erstes Kind zur Welt brachte, lud die Talkshow-Königin Oprah Winfrey zu sich nach hause ein und stellte dort auch ihre mittlerweile vier Monate alte Tochter Olive vor. Im anschließenden Interview berichtete die 37-Jährige, wie sie ihrer Tochter eine sichere Zukunft geben will: “Ich werde um drei Uhr vor der Schule stehen und sie abholen. Das ist das Wichtigste. Ich glaube, das war auch das, was ich als Kind am meisten wollte. Einfach nur daran glauben, dass meine Mutter nach der Schule auf mich warten würde”, erzählt Barrymore, die ein gespaltenes Verhältnis zu ihrer Mutter hat. Während des Interviews, bei dem der ehemalige Star aus “E.T. – der Außerirdische” auch einige Tränen vergoss, gab Barrymore auch zu, dass sie sich bereits Gedanken gemacht hat, wie sie ihrer Tochter irgendwann einmal ihre turbulente Vergangenheit erklären würde: “Ich werde ihr definitiv beibringen, dass man sich niemals seiner Vergangenheit schämen sollte. Und ich werde versuchen, ihr beizubringen, dass ich selbst niemanden hatte, der mir geholfen hat und dass ich mein Leben daher so gelebt habe, wie ich es gelebt habe”, erklärt Barrymore, die bereits als Elfjährige Drogen zu sich nahm. “Und auch wenn ich stolz auf mein Leben bin und nicht den Rest meines Lebens damit verbringen möchte, es zu bereuen, wird es für meine Tochter niemals diesen Weg geben, denn sie hat jemanden, der für sie da ist.”

KOMMENTARE

Neuen Kommentar schreiben