Bild von Brbel Schfer

Steckbrief Bärbel Schäfer

Künstlername:
Bärbel Schäfer
Geburtsname:
Bärbel Schäfer
Geburtstag:
16.12.1963
Sternzeichen:
Steinbock
Größe:
1,78 m
Herkunft:
Bremen, Deutschland
Beziehungsstatus:
verheiratet
Interessantes:
Bärbel Schäfer, Ihr seid wohl wahnsinnig
Kategorie:
TV, Kultur

Promi-Status:

D

Welchen Promistatus hat Bärbel Schäfer Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Interessante Promis:

Das sollte man über Bärbel Schäfer wissen:

Sport und Moderation - diese zwei Leidenschaften entdeckte Bärbel Schäfer schon früh. Als 16-Jährige ging sie dank eines Tennis-Stipendiums in die USA und sammelte dort erste Erfahrungen im Bereich Moderation bei der Talkshow "Guests in our Town". 1984 machte sie - zurück in Bremen - ihr Abitur. Es folgte eine Ausbildung als Hotelfachfrau. Doch für Powerfrau Bärbel Schäfer war dies nicht genug und so begann sie 1988 ein Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte. Ein Praktikum beim WDR absolvierte sie Anfang der 90er Jahre. Dies sollte endgültig ihre Eintrittskarte ins Mediengeschäft werden.

Beim WDR moderierte Bärbel Schäfer verschiedene Sendungen wie "Hollymünd", "Sixteen" oder "U 30". 1995 bot ihr RTL ihre eigene, tägliche Talkshow "Bärbel Schäfer" an. Diese moderierte sie bis ins Jahr 2002 und wurde damit zu einer der bekanntesten Talkmasterinnen Deutschlands. 1996 wurde ihr für "Bärbel Schäfer" die Goldene Kamera verliehen.

Weitere RTL-Formate wie die "Soundmix-Show", "Deutschlands verrückteste Hausstiere" oder "Ihr seid wohl wahnsinnig" folgten. 1998 gründete sie außerdem mit Bruder Martin Schäfer eine eigene Produktionsfirma: "Couch Potatoes". Mit dieser wurde zuletzt auch Bärbel Schäfers gleichnamige Talkshow produziert. Im gleichen Jahr starb Bärbel Schäfers damaliger Lebensgefährte, Fotograf Kay Degenhard, bei einem Unfall auf der Autobahn.

Im weiteren Verlauf ihrer Karriere führte Bärbel Schäfer in der ARD durch die Sendung "Wellness TV" und die Ratgebersendung "Ich will zurück ins Leben!". 2007 übernahm Bärbel Schäfer die Talkshow von Arabella Kiesbauer auf dem Sender N24. Auf die Frage nach Bärbel Schäfers Vorbild antwortete sie in einem Interview: "Oprah Winfrey!"

2004 heiratete Bärbel Schäfer Rechtsanwalt und Moderator Michel Friedman standesamtlich. Als sie zum Judentum konvertierte, entschloss sich Bärbel Schäfer zu einer Eheschließung nach jüdischem Ritus in New York. Während Michel Friedmann 2003 in eine Affäre um Zwangsprostitution und Kokain verwickelt war, hatte Bärbel Schäfer zu ihm gehalten. In einem Gespräch mit dem Stern sagte sie über diese Zeit: "Vor diesem ganzen Rummel hatten wir sicher leichtere Zeiten - aber nun haben wir glücklichere." Schließlich habe sich durch diese private Katastrophe auch eine ganz neue Form von Nähe zwischen dem Paar entwickelt.

Bärbel Schäfer und Michel Friedmann haben zwei gemeinsame Söhne. Ehrenamtlich engagiert sich die Moderatorin für UNICEF, die Welthungerhilfe und als Botschafterin des Bremer Zentrums für trauernde Kinder.