Bild von Maria Furtwngler

Steckbrief Maria Furtwängler

Künstlername:
Maria Furtwängler
Geburtsname:
Maria Furtwängler
Geburtstag:
13.09.1966
Sternzeichen:
Jungfrau
Größe:
1,74 m
Herkunft:
München, Deutschland
Beziehungsstatus:
verheiratet
Filme:
Eine glückliche Familie, Tartort, Schicksalsjahre
Kategorie:
Film, TV

Promi-Status:

A

Welchen Promistatus hat Maria Furtwängler Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Interessante Promis:

Das sollte man über Maria Furtwängler wissen:

Maria Furtwängler ist die Tochter des Architekten Bernhard Furtwängler und der Schauspielerin Kathrin Ackermann, sie hat zwei ältere Brüder, David und Felix. Maria bewunderte ihre Mutter schon als Kind sehr und fand es faszinierend, wenn sie zusammen mit ihr Theaterluft schnuppern durfte. Geprägt durch die Schauspielkarriere ihrer Mutter, hatte Maria schon im Alter von sechs Jahren ihr erstes Fernsehdebüt, unter der Regie ihres Onkels Florian Furtwängler, für den Film "Zum Abschied Chrysanthemen" auch war sie in der Kindersendung "Das feuerrote Spielmobil" zu sehen. Um den Schauspielunterricht der kleine Maria kümmerten sich ihre Mutter und ihre Großmutter Elionor Hofmann. Über eine Schauspielkarriere machte sie sich aber damals noch keine ernsthaften Gedanken. Ihre Kindheit beschreibt Maria als sehr behütet, vor allem von der Mutter, für die ihre drei Kinder immer an erster Stelle standen. Ein trauriger Einschnitt in ihrem Leben war die Scheidung der Eltern, als sie gerade zwölf Jahre alt war.

Schon in der Schulzeit interessierte sich Maria Furtwängler für alles Naturwissenschaftliche, Biologie war ihr absolutes Lieblingsfach. Nach dem Abitur stellte sich die Frage, was sie studieren sollte, ermutigt von ihrer Mutter, studierte Maria Humanmedizin. Furtwängler promovierte und praktizierte in München als Ärztin. Ihre Leidenschaft zur Schauspielerei blieb jedoch immer erhalten, schon während des Studiums spielte sie in der Serie "Eine glückliche Familie" mit Maria Schell und Siegfried Rauch die Rolle der "Katja". Die Arbeit vor der Kamera bedeutete ihr immer mehr, aus Verantwortungsgefühl wollte sie keine "halbherzige" Ärztin mehr sein und entschloss sich für die Schauspielerei.

Maria Furtwängler heiratete 1991 den Verleger Dr. Hubert Burda, mit dem sie bis heute zusammen ist. Dankbarkeit für alles erlebte im Leben und ein respektvoller Umgang mit anderen Menschen war das Wichtigste, was sie ihren beiden Kindern, Sohn und Tochter, auf dem Weg zum Erwachsen werden mitgeben konnte. Trotz Familie ging ihre Karriere steil aufwärts. Es folgten zahlreiche Rollen in Fernsehfilmen und –serien, 1995 spielte Maria Furtwängler in der Beziehungskomödie "Drei Frauen und (k)ein Mann", ab 1996 war sie in der Fernsehserie "Hallo, Onkel Doc" zu sehen, dann folgten "Das Haus an der Küste", "Herz über Kopf", "Der Alte", "Kap der guten Hoffnung", "Dir zu Liebe" und viele andere Produktionen. 2002 erhielt sie die Rolle der Hauptkommissarin "Charlotte Lindholm" in der bekannten Krimi-Reihe "Tatort". Für ihre Theater- und Schauspielkunst wurde Furtwängler 2005 mit dem Siegfried-Lowitz-Preis ausgezeichnet. Es folgten noch weitere Filme, wie "Die Flucht", "Räuber Kneißl" und die Hauptrolle in dem Zweiteiler "Schicksalsjahre" 2011.

Karitatives Engagement zeigt Maria Furtwängler in zahlreichen sozialen Projekten. Sie ist Kuratoriumspräsidentin und Vorstandsmitglied der Hilfsorganisation "Ärzte für die Dritte Welt", wofür sie im Jahr 2003 das Bundesverdienstkreuz verliehen bekam. Nicht nur ihr Kampf gegen Krankheit und Armut findet hohe Anerkennung, auch ihr Engagement im Stiftungsvorstand "Bündnis für Kinder - Gegen Gewalt".