Bild von Najda Auermann

Steckbrief Najda Auermann

Künstlername:
Najda Auermann
Geburtsname:
Najda Auermann
Geburtstag:
19.03.1971
Sternzeichen:
Fische
Größe:
1,81 m
Herkunft:
Berlin, Deutschland
Beziehungsstatus:
fester Partner
Interessantes:
Deutsches Supermodel
Kategorie:
TV, Kultur, Fashion

Promi-Status:

D

Welchen Promistatus hat Najda Auermann Deiner Meinung? Jetzt voten!

A-Promi B-Promi C-Promi D-Promi
Promisuche erweiterte Suche

Interessante Promis:

Das sollte man über Najda Auermann wissen:

"Schönheit liegt in den Augen des Betrachters. Emotionen können sehr schön machen, denn wenn starke Gefühle zum Ausdruck gebracht werden, hat das immer einen Einfluss auf das Äußere und macht Gesichter und Menschen interessant und schön", sagt Nadja Auermann, eines der deutschen Supermodels der 1990er Jahre. Mit 40 Jahren hat sie ein bewegendes Leben im Modegeschäft hinter sich.

Die Tochter eines Bankiers wuchs nach der Scheidung der Eltern bei ihrer Mutter auf. "Ich glaube, dadurch habe ich meine Unabhängigkeit und Selbstständigkeit bekommen", sagt Nadja Auermann. Dies kam ihr gleich nach ihrem Abitur 1990 zu Gute. Sie wurde von einem Modelscout in einem Berliner Café für ein Katalog-Shooting entdeckt. Drei Jahre später schaffte sie es als erstes Model überhaupt zeitgleich auf der Titelseite der amerikanischen Vogue und Harper’s Bazar abgebildet zu sein. Dies verhalf ihr zum internationalen Durchbruch. Weitere Popularität bescherte ihr ein Auftritt im Musikvideo von Popstar George Michael zu "Too Funky". Sie ließ sich ihre langen brünetten Haare abschneiden und platinblond färben. Die kurzen blonden Haare sind eines ihrer Markenzeichen. Ein anderes sind ihre langen Beine. Mit einer Länge von 112 cm schaffte Auermann es 1997 und 1999 sogar ins Guiness-Buch der Rekorde. Im Laufe ihrer Karriere modelte sie für fast alle internationalen Modedesigner. Sie lief unter anderem für Dior, Dolce & Gabana, Prada und Versace über die Laufstege in Paris, Mailand und New York. "Oft habe ich monatelang durchgearbeitet, musste dreimal pro Woche in ein anderes Land fliegen", erinnerte sich Auermann zurück.

Ihre Prioritäten verschoben sich mit der Geburt ihrer ersten Tochter Cosima 1997. Diese stammt aus der Beziehung zu ihrem Lebensgefährten dem Medienmanager Olaf-Björn Tietz. "Da war etwas, das bis heute viel wichtiger ist als die Karriere." Sie modelte zwar weiter, suchte sich aber ihre Aufträge sehr genau aus, da ihr die Bedürfnisse ihrer Kinder am wichtigsten waren. 1999 kam ihr Sohn Nicolas auf die Welt. Dieser stammt aus der Ehe mit dem Schauspieler Wolfram Grandezka, die von 1998 bis 2005 dauerte. Im Jahr 2003 zog sie sich aus dem Modelgeschäft zurück und versuchte sich als Schauspielerin. Im selben Jahr spielte sie im Kurzfilm "Who killed the idea?" eine Nebenrolle. Ein Jahr später bekam Auermann ihre erste Hauptrolle für den TV-Thriller "Dornröschens leiser Tod". Hier spielte sie eine Mutter, die unter Verdacht steht, ihr eigenes Kind getötet zu haben. 2005 spielte sie im Fernsehfilm "Letztes Kapitel" mit.

Nach der Geburt ihres dritten Kindes 2010, einer Tochter mit einem Bonner Arzt, fühlt sie sich schöner denn je, da sie "einfach im Einklang mit sich selbst steht" Auf den Laufsteg zieht es sie aber nicht mehr zurück. "Lieber drehe ich einen Werbespot, wo es darum geht, als Frau und Persönlichkeit ernst genommen zu werden - nicht nur als schöner Kleiderbügel."